Gestatten: Ihr Mann für Herzensangelegenheiten

Willkommen auf Deluxe-Hochzeitsfotos.de. Schön, dass Sie es einen Weg auf diese Seite gefunden haben. Dies ist nicht selbstverständlich. Es bedeutet, dass Sie das Internet durchaus intensiver durchforstet haben, denn : Ich habe hier keine Werbung gegen Bezahlung geschaltet, und davon profitieren Sie! 

Da ich durch meine angestellte ärztliche Tätigkeit in der inneren Medizin und Kardiologie ein gesichertes Einkommen habe, bin ich nicht darauf angewiesen, im Internet gefunden zu werden. Und da ich auf diese Weise überschaubare laufende Kosten habe, kann ich Ihnen ein ungewöhlich gutes Preis-/Leistungsverhälltnis bieten.

Mit einer Ausrüstung, welche unter Hochzeitsfotografen ihres Gleichen sucht, stehe ich mit viel Engagement und Erfahrung zu Ihrer Verfügung. 

Meine Engagement und meine Erfahrung:

Ich fotografiere seit 2009, und seit 2011 nebengewerblich. Hierbei habe ich mich auf ein fotografieren außerhalb eines Studios spezialisiert, insbesondere Hochzeiten, Wildlife und Sport. Dabei geht es mir um ein den einen besonderen Moment in autentische Situationen, gerne jedoch auch mit entsprechender Lichtführung gestaltet.

Mein Angebot:

Eine moderne Hochzeitsreportage - egal ob Kirche, Standesamt, freie Trauung oder nachträgliche Feier-, je nach Wunsch natürlich mit Brautpaarfotoshooting. Sie erhalten die Bilder nachbearbeitet mit allen privaten Nutzungsrechten in digitaler Form (JPEG-Fotmat auf z.B: DVD/USB-Stick) sowie ein Fotobuch in Größe Din A4. Weiter ist eine Anfahrt bis 25km inklusive.

Dabei ist mir wichtig, dass die Kosten für Sie vorhersagbar sind. Zu einer Buchungsgebühr von 100€ fallen pro Stunde weitere 100€ Honorar an, ggf. kommen noch Anreisekosten hinzu. Hierbei werden jedoch lediglich die Stunden vor Ort berechnet, die dann folgenden zahlreichen Stunden am Rechner zur digitalen Bildentwicklung und Nachbearbeitung sind hierbei mit inbegriffen. 

Die Mindestbuchungszeit liegt dabei bei 3 Stunden.

Kundenstimmen:

"Bilder sind traumhaft und auch das Fotobuch ist wunderschön" S.H. (3.8.2016)

Warum einen Hochzeitsfotografen engagieren?

Sie bemühen sich bei Ihrer Hochzeit, dass alles perfekt ist - kaum ein anderer Tag aus Ihrem Privatleben wird in vergleichbarer Form durchplant und durchdacht: Die Musik, die Tischdekoration, die Bekleidung, das Essen – bei dem, was dies alles über Sie aussagt, bildet das Sie in einer ganz besonderen Art und Weise ab. Zu keinem anderen Foto werden Sie je wieder einen solchen Aufwand betreiben, um sich von Ihrer besten Seite zu zeigen, wie für diesen – Ihren Tag. So etwas sollten Sie für sich und für andere festhalten!
Der beste Weg dies sicherzustellen ist, einen Profi hiermit zu beauftragen – und hierfür gibt es vor allem zwei ganz besonders gute Gründe: 

  • Die bessere Qualität der Bilder: wahrscheinlich spielen Sie mit dem Gedanken, ob nicht jemand aus Ihrem Verwandten- oder Bekanntenkreis für diesen Tag Fotograf spielen kann. Interessanterweise wird Ihnen die Idee aus diesem Kreis auch jemanden als Koch ab zu stellen absurd vorkommen. Schließlich wollen Sie niemanden damit belästigen, für so viele Leute zu kochen. Zudem erwarten Sie doch eine ganz andere Qualität, wenn das Essen aus einer Profiküche kommt.
    Mit der Fotografie ist dies eigentlich gut vergleichbar: Obwohl jeder damit etwas Erfahrung hat, können und dürfen Sie von einem Profi eine ganz andere Qualität erwarten, als von einem Laien, und verlangen nicht von einem Ihrer Gäste die ganze Feier über diese hoch aufmerksam mit der Kamera zu verfolgen und festzuhalten.
     
  • Die höhere Zuverlässigkeit: Ein Profi pflegt seine Ausrüstung, hat für den Fall von technischen Problemen Ersatz zur Hand – sei dies ein Ersatzakku, Speicherkarten oder eben die Zweitkamera - und kann auch noch bei widrigen Lichtverhältnissen, wie dies bei Hochzeiten die Regel ist, gute Bildergebnisse erzielen. Hiermit haben Sie den Kopf frei für viele andere, wichtige Dinge dieses Tages.

 

 

Reportage oder Studioportrait?

Diese Frage müssen Sie am Ende natürlich für sich selbst beantworten. Mir persönlich sagen Studioportraits nicht besonders zu, weshalb ich diese auch nicht regulär anbiete. 

Die Studiofotografie von Brautpaaren hat für mich einen historischen oder einen "Brautmodenkatalog Charakter" - und auch dort wird das Studio immer öfter verlassen. Studioaufnahmen haben in vielen Bereichen eine Daseinsberechtigung – jedoch handelt es sich bei Hochzeitsfotografie um Fotos für Sie und Ihre Gäste von Ihrem besonderen Tag – und das ist der, mit den Menschen um Sie herum, die sie mögen und sich mit Ihnen freuen, und eben nicht der, vor einer weißen Papierwand.

Bedenken gegenüber der Hochzeitsreportage sind meistens der Art, ob man dann so ausgelassen feiern kann, wenn hier „durchgehend“ fotografiert wird. Dieses Bedenken ist jedoch nicht wirklich begründet. Auch ohne professionellen Fotografen wird nämlich durch die Gäste selbst fotografiert werden, und die meisten sind in Anbetracht dessen, wie wir im täglichen Leben überwacht werden, hier bereits desensibilisiert.

Der Profi setzt einen hier in´s rechte Licht. Ein großer Vorteil einer Hochzeitreportage ist nach dem an mich zurückkommenden Feedback vor allem, dass das Brautpaar die vielen kleinen, einzigartigen und schönen Momente, welche ansonsten in diesem Stress untergehen, noch einmal mit anderen Augen sehen können

Was biete ich Ihnen an - und was nicht?

Es gibt bei Hochzeitsfotografen zwei grundsätzliche Geschäftsmodelle für den Hochzeitstag:

  • Ein Fotograf, der mit einer Anhängertreppe vorfährt, hier alle Gäste nach Größe und Verwandtschaftsgrad gekonnt drapiert, umrahmt von den Mitgliedern eines Trachtenvereins oder der freiwilligen Feuerwehr - manchmal auch beiden - diese gekonnt animiert und dann auf einem Bild zeitgleich ablichtet. Die Bilder sind dann in verschiedenen Größen direkt für den Gast gegen Vorkasse bestellbar.
     
    Nun..... Ich habe keinen Anhänger. Und auch keinen dafür passenden Führerschein. 
     
    Ich denke das Einführen der separat zu erwerbenden EU-Führerscheinklasse BE erklärt den meiner Beobachtungen nach zunehmenden Rückgang dieses Gruppenfotoangebotes. Aber: da das Geschäftskonzept hier ein ganz anderes ist als das nun folgende, vertrage ich mich auch mit solchen Kollegen vor Ort sehr gut.
     
  • Die EU ist mit der Neustrukturierung der Führerscheinklassen nicht alleine dafür verantwortlich, dass die Hochzeitsfotografie einen gewissen Wandel durchlebt hat. Die Kamerahersteller haben ebenso dazu beigetragen: 
    Hochzeiten sind bezüglich der Lichtverhältnisse eine Herausforderung, der Kameras früher einfach nicht gewachsen waren. Die heutigen sind es, besonders in Kombination mit modernen Blitzsystemen, so dass Fotoreportagen der gesamten Feier möglich geworden sind. Bei wenig Licht in der Umgebung, sei es in eine Kirche oder einem anschließendem - zum Abschlusstanz noch zusätzlich verdunkeltem - Festsaal. Gerät und Fotograf sind voll gefordert. 
     
    Genau hierauf habe ich mich spezialisiert, und meine Ausrüstung hierauf abgestimmt: Sei es in der kalten Arktis beim Eisbären, in der staubigen und heißen Savanne beim Löwen oder eben auf Ihrer Hochzeit, wo beim Abschlusstanz außer den Sternwerfern außen rum kaum ein Licht zu finden ist: Hier mach ich Bilder!
     
    Und das biete ich Ihnen an: 
    Eine professionelle fotografische Begleitung Ihrer Feier mit Equipment auf höchstem Niveau - mitgeführt in Redundanz, als ob der Ort der Feier keine Straßenanbindung an den Rest der Welt habe. Dass er doch eine hat, ist eigentlich egal - man muss mit dem Arbeiten was man dabei hat - und da will ich in all den oben genannten Momenten nichts missen.

    Wenn Sie es wollen, begleite ich Sie vom "Getting ready" in der Früh, bis zum "Abschlusstanz" in der Nacht, gerne auch mit einem kürzeren Abspalten von der Gruppe für ein separates Paarshooting vor geeigneter Kulisse. 
     
    Auch reine Paarshootings sind möglich.
     
    Professionelle fotografische Begleitung bedeutet auch, dass ich digitale Negative aufnehmen (sogenannte RAW-Dateien). Dies bietet normalerweise bessere Ergebnisse, als eine Sofortetwicklung durch die Kamera - ist jedoch deutlich arbeitsintensiver. Prozesse, welche früher beim manuellen Entwickeln des Films enthalten waren haben nun hier Einzug gehalten - und werden allgemein unter dem Begriff Nachbearbeitung zusammen gefasst. Der Zeitaufwand liegt dabei stets bei einem Vielfachen von der Zeit, die man mit der Kamera in der Hand verbringt
     
    Nach dem eigentlichen Fotografieren beinhaltet mein Angebot daher immer, dass die Bilder sortiert werden, von ähnlichen Reihenaufnahmen das Beste der Bilder ausgewählt und dann nachbearbeitet wird. Zu guter Letzt bekommen Sie dann die Bilder in voller Auflösung und ohne Wasserzeichen zur Verfügung gestellt. Je nach Datenmenge auf CD, DVD oder - wie bei fast allen etwas längeren Reportagen, auf USB-Stick.

    Brautpaare sind in der Regel froh, wenn Kosten im Vorfeld kalkulierbar sind. Vor diesem Hintergrund biete ich einen vorweg kalkulierbaren Komplettpreis an, basierend auf den Stunden vor Ort. Dies hat weiter den Vorteil, dass ich auch im Nachgang zeitlich freier arbeiten kann, einige Paarbilder damit schon am nächsten Tag vorab übergeben kann (z.B: für Dankeskarten, soziale Medien usw.), und Stück für Stück Bilder in ein passwortgeschütztes Onlinealbum laden kann. 

Was bedeutet Fotonachbearbeitung?

Der Begriff beunruhigt manchmal noch den ein oder anderen, mit der Vorstellung, hier werde eventuell etwas am Gesicht verformt oder in anderer Art und Weise unter Umständen ge-/entstellt.
Nachbearbeitung bedeutet hier in diesem Zusammenhang, dass gewisse Licht und Schattensituationen etwas verstärkt oder abgemildert werden, die Farben ausbalanciert, die Schärfe optimiert und eventuell bei den wichtigsten Bildern das „Stress-Wimmerl“, welches den Tagesplan nicht kannte, weg retuschiert, damit dieser ungeladene Gast mit der Zeit in der Erinnerung verblasst.

Ansonsten impliziert der Begriff "Reportage" jedoch, dass es hier um ein wenn auch sehr kunstvolles Festhalten des Geschehens geht. Retusche, wie bei Werbe und Mode-Fotografie, bei der das Endbild nur marginal dem abgebildeten Model ähnelt, kommt hier also sicher nicht zur Anwendung.
 

Was ist mein Stil?

Am einfachsten machen Sie sich hiervon selbst ein Bild - aber ich möchte diesen doch kurz versuchen mit Worten zu beschreiben:
Ich mag Bilder mit klaren, schnell zu erfassenden Motiven, welche genügend Details mit abbilden die man dann noch genauer betrachten kann. 
Das bedeutet: gut verständliche Mimik der Abgebildeten, klare Blickführung, gerader Horizont, Weglassen von ablenkenden Nebenschauplätzen durch gezielte Tiefenunschärfe oder Wischtechniken und bewusst gesetzten Bildausschnitt verbunden mit entweder starken oder auffällig schwachen Kontrasten. 
Dabei sind so genannte "Awareness"-Aufnahmen von untergeordneter Bedeutung. 
 

Worin unterscheide ich mich von anderen Hochzeitsfotografen?

Worin ich mich im Bezug auf den Gruppenfotografen unterscheide hoffe ich, bereits ausreichend diskutiert zu haben. Worin liegt also der Unterschied zu anderen Reportagefotografen?

Es sei vorweg gesagt: Es gibt sehr viele sehr talentierte Hochzeitsfotografen - wer was kann und wer nicht, sagen Ihnen dessen Bilder im Vorfeld. Dies wird aber ohnehin das Kriterium sein, nachdem sie überwiegend auswählen werden. 

Ein hierin nicht erkennbares Kriterium, das trotzdem Beachtung finden sollte, ist die Zuverlässigkeit von Ausrüstung - die des Fotografen möchte ich nicht anzweifeln - und die Möglichkeiten, die diese einem eröffnet. 
Ich möchte hier niemals in die Verlegenheit kommen, mich für mein Equipment entschuldigen zu müssen. Und Dank der Redundanz der Systeme, Qualität der Geräte und Wartung kam dies bisher auch noch nicht vor.

Wenn ich nun über mich selbst schreibe muss dies spekulativen Charakter haben. Vergleichen könnte man Fotografen hier nur, wenn man ihnen nacheinander exakt die selbe Hochzeit zum fotografieren anbietet. 

Neben dem stets von allen Seiten gelobten Bildergebnissen bekomme ich häufig bereits schon während der Feier Komplimente für meinen unermüdlichen Einsatz, Aufmerksamkeit und zugleich meine Unaufdringlichkeit. 

Anders als in der "Wildlifefotografie" - deren Prämissen für den offiziellen Teil einer Hochzeit im Kern gut übertragbar sind (geduldig Beobachten, Höhepunkte fotografieren ohne zu stören) - mische ich mich beim inoffiziellen Teil unter die feiernden Gäste hinein und sehe mich hier auch ein wenig als Animateur. So gehe ich mit auf die Tanzfläche und "Ertanze" mir eher den Weg zum nächsten Motiv als störend hindurch zu laufen.

Ein Hochzeitsfeier ist zu einem nicht unbedeutenden Teil eine Tanzveranstaltung. Ich tanze selbst bereits seit mehreren Jahren in einem Tanzkreis, kenne daher zahlreiche Schritte und Figuren und kann daher Posen und andere Fotogelegenheiten gut antizipieren und einfangen (wobei ich den Begriff "Schnappschuss" für diese Leistung nicht als besonders wertschätzend empfinde).
 

 

Wie viel kostet eine Hochzeitsreportage?

Wie bereits geschrieben, möchte ich meinen Kunden ein Komplet-Paket anbieten können mit einer vorab fest vereinbarten Preis. Gerne erstelle ich dementsprechend für Sie ein Angebot, das in seiner Kalkulation auch transparent ist:

Hier berechne ich 100€ Buchungsgebühr, sowie für jede Stunde vor Ort weitere 100€. Nachbearbeitungszeit ist in dieser Kalkulation von besonderen Retuschewünschen abgesehen inbegriffen. Je nach Lokalität fallen ggf. noch Fahrtkosten an. (Mindestbuchungszeit: 3h)
 

Wie geht es weiter?

Besuchen Sie meine Hauptinternetseite www.deluxe-fotos.de um noch mehr Fotos auch aus anderen Bereichen meines Schaffens zu entdecken und kontaktieren Sie mich persönlich. Ich berate Sie gerne..............

................... worauf noch warten?

  
Impressum : Dr. med. Gabriel Johannes Huber Neugasse 30 56072 Koblenz Fax: +49-(0)322-26448545
huber@deluxe-fotos.de  
Eingetragen bei der Handwerkskammer für Niederbayern-Oberpfalz [33658]